Laserschmelzen (PBF) und Lasersintern (SLS)

Beim pulverbettbasierten additiven Fertigungsprozess wird ein dreidimensionales Bauteil Schicht für Schicht durch gezieltes Aufschmelzen aufgebaut. Ausgehend von einer 3D-CAD Datei werden die hierfür benötigten „Schichten“ automatisiert, durch das Schneiden der 3D Daten in entsprechenden Abständen (Schichtstärke), erzeugt. Beide Prozesse umfassen den automatisierten Pulverauftrag mittels Rakel (PBF, Metalle) oder Roller (SLS, Kunststoff) gefolgt von einem Aufschmelzen der entsprechenden Bauteilbereiche mittels Laser. Je nach geforderter Oberflächenrauheit und -güte variiert die Schichtstärke hierbei zwischen 0,03 und 0,1mm. 
Wesentlicher Vorteil der additiven Fertigung sind die nahezu uneingeschränkte Designfreiheit, eine umfassende Funktionsintegration uns die Verarbeitung von kritischen Hochleistungswerkstoffen. 

Eckdaten und Prozessaspekte:

 

Prozessschmema additive Fertigung
Abb.: Prozessschema – additive Fertigung von Metallen und Kunststoffen
 

DISTECH Disruptive Technologies GmbH

High-Tech-Park 24, A-8605 Kapfenberg
Tel.: +43 (0)3862 / 33750-61
Fax: +43 (0)3862 / 33750-50
E-Mail: office@distech-group.com
DISTech Firmengebäude